09.08.2017

Trioplast SIFAB entwickelt einzigartige Folien für die Holzindustrie

Spannende Produktentwicklung für Sägewerke

Das, was einmal mit der Herstellung von Verpackungsmaterialien für die Holzpakete von SCA begann, hat sich heute zu einer Industrie entwickelt, die kundenangepasste Kunststoffverpackungen für zahlreiche Produkte, vor allem in der Forstindustrie, liefert. Sifab, die Abkürzung für Sågverkens inköps och försäljningsaktiebolag (Einkaufs- und Vertriebsaktiengesellschaft der Sägewerke), wurde 1997 von Trioplast aufgekauft. Sifab war seit seinen Anfängen zu Beginn der Neunziger in der Forstindustrie heimisch und war bereits lange vor dem Verkauf Kunde bei Trioplast.

Parallel zum Tagesgeschäft betreibt das Unternehmen ein spannendes Innovationsprojekt im Bereich der Produktentwicklung. Es handelt sich dabei um eine Spezialfolie für eine einzigartige Maschine für Sägewerke. Eine Stretchhauben-Maschine für Holzpakete, von der es bislang weltweit nur einige wenige gibt. Schweden hat als einziges Land Europas einige Exemplare und ein paar mehr befinden sich in den USA und Kanada, wo sie ursprünglich entwickelt wurde. Die spezialangepasste Folie wurde speziell für Länder mit Schnee und Frost entwickelt und verfügt daher über eine Rutschhemmung, die Mensch und Material schützt. Das gesägte Holz im Holzpaket wiegt etwa 3–4 Tonnen und meist werden mehrere Pakete übereinandergestapelt. Daher ist eine starke Friktion außen an der Verpackung erforderlich, damit weder die Personen, die mit diesen Holzpaketen arbeiten, noch die Holzpakete an sich rutschen und Schäden entstehen.