09.04.2020

Trioplast stellt Produktion zu Gunsten der Fertigung von Schutzkleidung um

TrioKlapp hat das Licht der Welt erblickt. 100.000 Schutzschürzen verlassen das Trioplast-Werk Mo Industri in Bottnaryd pro Tag, um Personal im Gesundheitswesen und der häuslichen Pflege zur Verfügung gestellt zu werden.

 

Die Informationen überschlagen sich täglich und inzwischen ist niemandem entgangen, dass die Welt von einer Pandemie namens Coronavirus oder Covid-19 betroffen ist. Als das Virus die schwedischen Grenzen erreichte, wurden wir bei Trioplast gebeten, das Gesundheitswesen mit Schutzausrüstung zu unterstützen. Wir bewerteten die Möglichkeiten für den Umstrukturierung der Produktion für die Versorgung mit zwei Arten von Schürzen als gut: TrioKlappTM, eine ärmellose Schutzschürze, und TrioMummelTM, eine Schutzschürze mit Ärmeln.

Der Projektstart für die Schutzausrüstung war der 16. März 2020. Aus Mitarbeitern mit Fachkenntnissen im Bereich medizinischer Materialien wurde zusammen mit solchen, die sich auf Produktionstechnologie konzentrieren, ein Team zusammengestellt. In nur wenigen Wochen ging das Projekt von der Ideenfindung in die Produktionsphase über und am 8. April begann die Großproduktion von TrioKlappTM.

TrioKlappTM ist eine Schutzschürze, die zum Schutz des medizinischen und häuslichen Pflegepersonals bei der Probenahme und Behandlung von Patienten zugeschnitten ist. Die Schürze besteht aus wasserdichtem und flüssigkeitsabweisendem Kunststoff - weich und angenehm zu tragen. Die Schürze ist extra lang, um auch die Waden zu schützen, und wird in einer universellen Größe hergestellt, die jedem gerecht wird.