Eine echte Kreislaufwirtschaft – Trioplast konzentriert sich auf Wiederverwertung

Trioplast hat seine Hauptniederlassung in Skandinavien. Damit hat das Unternehmen seine Wurzeln in einer Region mit einer sehr gut ausgebauten Infrastruktur für das Recycling der verschiedensten Materialien. In Skandinavien gibt es eine sehr starke Recycling-Kultur, in der die meisten Menschen Metall, Kunststoff, Glas und andere Abfallkomponenten trennen.

Wir bei Trioplast arbeiten aktiv daran, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern und haben das Recycling-Konzept zu einem der Leitsterne unserer täglichen Arbeit erhoben. Eines der besten Beispiele dafür ist unsere klimafreundliche Tragetasche, die bis zu 80 % aus recyceltem Kunststoff besteht.

 

In vielen Ländern stellt Müll ein großes Problem dar.
Insbesondere in den globalen Wachstumsregionen, wie in China und Südamerika, bestehen Probleme mit exzessiver Vermüllung. Aber auch in Teilen Europas, vor allem im Süden und Osten, gibt es Probleme. Müll besteht zu einem gewissen Anteil aus Plastiktragetaschen. Die Anwendung dünner, minderwertigen Plastiktüten, die nicht reißfest sind, führt zu erhöhtem Verbrauch. Darüber hinaus werden Plastiktüten, Tragetaschen und anderer Müll auf großen Deponien entsorgt. Durch Erosion auf den Deponien gelangen die Plastiktüten und Tragetaschen an die Oberfläche, wo sie u. a. auf das Meer hinaus geblasen werden können und so zur Meeresverschmutzung beitragen. Vermüllung und der hohe Verbrauch an Plastiktüten haben die EU 2015 veranlasst, Vorschriften für ihre Mitgliedstaaten zu beschließen. Demnach soll in Europa bis 2025 der Verbrauch an Plastiktüten von 90 auf 40 Tüten pro Person und Jahr gesenkt werden.

Es muss jedoch klar sein, dass hier im Norden nicht dasselbe Vermüllungsproblem besteht. Unsere Tüten und Beutel sind besser und haltbarer als die im Süden Europas verwendeten. Nachdem sie für den Einkauf verwendet wurden – oft mehrmals – nutzen wir sie beispielsweise als Müllbeutel. Beutel und Tüten, die wir nicht als Müllbeutel verwenden, werden auf Recyclinghöfen entsorgt. Eine echte nordische Herausforderung besteht allerdings darin, die Umweltbelastung durch unsere Beutel und Tüten in Form einer verminderten Kohlenstoffbilanz zu senken. Und hier kommen unsere klimafreundlichen Tragetaschen aus wiederverwendetem Kunststoff ins Spiel. Indem wir bis zu 80 % wiederverwendetes Material nutzen, vermindern wir drastisch unsere Auswirkungen auf die Umwelt.

Eine starke Recycling-Kultur bei Trioplast die weiterhin wächst
Die klimafreundliche Tragetasche ist nur ein Beispiel dafür, wie Trioplast kontinuierlich darauf hinarbeitet, die Verwendung von wiederverwendetem Kunststoff zu steigern. Auch andere Produkte verwenden wiederverwendeten Kunststoff und der Trend ist klar zunehmend. Von einem Gesamtvolumen von etwa 200.000 Tonnen Kunststoff, der in den Fabriken verarbeitet wird, besteht mehr als 25 % aus wiederverwendetem Material.