X

Strøjer Tegl

JØRGEN STRØJER HANSEN, CEO

Es zählt die hohe Qualität, ganz gleich, ob es um Lieferanten oder um Autos geht.

In unseren 40 Jahren zusammen hat Trioplast stets hohe Qualität zum vereinbarten Termin geliefert“, erklärt Jørgen Strøjer Hansen. Sein Unternehmen Strøjer Tegl hat seinen Sitz in Assens auf der dänischen Insel Fünen und ist bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie.  Seit der Gründung der Ziegelei im Jahr 1850 werden hier Ziegel hergestellt.

„Ich bin die fünfte Generation und habe angefangen im Unternehmen zu arbeiten, als bei meinem Vater Krebs diagnostiziert wurde. Da war ich 21“, erklärt Strøjer Hansen, dessen Vision es ist, dass die Ziegelei die innovativste in Dänemark sein soll. „Ziegel sind zwar ein jahrtausendealter Werkstoff, bieten jedoch weiterhin enormes Entwicklungspotenzial. Im Ton verbergen sich viele neue Anwendungsbereiche, die nur darauf warten, entdeckt und umgesetzt zu werden“, sagt der leidenschaftliche Firmeninhaber.

„Die Mitarbeiter sind fantastisch“

Strøjer Tegl arbeitet seit über 40 Jahren mit Trioplast zusammen und Strøjer Hansen sieht Trioplast eher als Partner denn als Lieferant. Er beschreibt die Partnerschaft als problemlos und belebend. „Trioplast ist ein vertrauenswürdiger Partner, der stets hohe Qualität zum vereinbarten Termin liefert. Es ist für uns unglaublich wichtig, dass unsere Produktion ohne unnötige Ausfälle und Probleme abläuft, und ein beständiger Partner, wie Trioplast, ist diesbezüglich sein Gewicht in Gold wert“, sagt er. Mit den Jahren sind die Unternehmen auf vielerlei Art zusammengewachsen – die enge Partnerschaft hat sowohl die Produktentwicklung vorangetrieben als auch zur Entwicklung brandneuer Produkte beigetragen. „Trioplast hat Probleme, die bei uns entstanden sind, stets schnell gelöst, und Sie hatten, was die Produktentwicklung anbelangt, stets gute Ideen. Bei mehreren Gelegenheiten haben wir Ihre Innovationen in unserem Betrieb getestet und zusammen über die Jahre hervorragende Lösungen entwickelt“, sagt Strøjer Hansen. Auf die Frage, was das Beste an Trioplast ist, zögert er keine Sekunde: „Ich muss sagen, Ihre Mitarbeiter – Sie sind wahrhaft verkaufsorientiert, zugänglich und immer hilfsbereit. Sie stellen sicher, dass das Problem auf die beste Art gelöst wird und halten dauerhaft einen engen Kontakt zu uns, um sicherzustellen, dass Ihre Produkte unsere Erwartungen erfüllen – und das ist für uns unschätzbar wertvoll“, sagt er.

Eine fantastische Autosammlung

Neben seiner Arbeit hat Strøjer Hansen noch eine weitere Leidenschaft in seinem Leben: Autos. Und nicht irgendwelche Autos, sondern solche mit einer einzigartigen und aufregenden Geschichte, wie der graphitgraue Aston Martin aus dem James Bond-Film „Stirb an einem anderen Tag“. Und er hat nicht nur ein oder zwei Autos in seiner Garage: Er hat eine einzigartige Kollektion von ca. 100 Autos. Seine Sammlung umfasst Fahrzeuge, die im Besitz von Königshäusern waren, Autos, die am Rennen von Le Mans teilnahmen, Grand Prix-Autos und Rennwagen. „Ich habe mich seit meiner Kindheit für Autos interessiert. Mein Vater war richtig autobegeistert und wir haben zu Hause immer über Autos geredet“, sagt Strøjer Hansen, der sein erstes Auto mit gerade einmal 14 Jahren kaufte. Die Ausstellung Strøjer Collection wurde vor über 40 Jahren von ihm gegründet und obgleich sie unter Laien relativ unbekannt ist, ist sie bei Kennern, Sammlern, Angehörigen von Königsfamilien und Rennfahrern umso bekannter und zieht jedes Jahr viele Besucher an. „Es ist ein tolles Hobby – aber ich habe nicht so sehr Spaß am Fahren. Es ist der Rundgang durch die Ausstellung, der mir Freude macht, weil ich sie dann einfach nur genießen kann. Ich möchte das Gefühl mit anderen teilen – deshalb habe ich meine Kollektion für die Allgemeinheit geöffnet“, erklärt Strøjer Hansen.

Stretch Hood Folie / Stretchhauben

Das Stretch Hood-System ist ein Verpackungsverfahren für die Palettenverpackung, welches im Vergleich mit anderen Verfahren viele Vorteile bietet – angefangen bei Kostensenkungen über die Optimierung der Handhabung bis hin zum Marketing-Potenzial.